Jahresauftakt der Freien Demokraten: Knell zu Gast in Vöhl

Knell zu Gast in Vöhl - Foto:pr/eigenes Foto - Die FDP-Politiker Heinrich Heidel und Wiebke Knell beim Dreikönigstreffen der Liberalen in Vöhl

Vöhl-Herzhausen(pm). Anhänger und Freunde der FDP Waldeck-Frankenberg sind am 6. Januar 2019 der Einladung von Heinrich Heidel, dem Vorsitzenden des Ortsverbands Vöhl, gefolgt. Im Gasthaus Kohlberg in Vöhl-Herzhausen fand das traditionelle Dreikönigstreffen der Freien Demokraten statt. Heidel freute sich über den vollen Saal und blickte aus Vöhler Sicht auf das politische Jahr 2018 zurück. Als Gastrednerin war die nordhessische Landtagsabgeordnete Wiebke Knell eingeladen. „Für uns Freie Demokraten war ja das Jahr 2018 ein erfolgreiches.“, so Knell. Jetzt gelte es aber, so Knell weiter, den Blick nach vorne zu richten und seriöse Oppositionsarbeit im Hessischen Landtag zu machen. Hinsichtlich des Koalitionsvertrages der designierten schwarz-grünen Landesregierung äußert sich Knell kritisch: „Die Erkenntnis, dass das Auto das wichtigste Verkehrsmittel im ländlichen Raum ist und auch bleiben wird, fehlt dem Koalitionsvertrag leider völlig. Für diejenigen, die auf ihr Auto angewiesen sind, ist es ein schlechtes Zeichen, dass die Nettoinvestitionen im Landesstraßenbau in den nächsten 5 Jahren negativ bleiben werden.“ Schwierige Zeiten sieht Knell indes auf die heimische Landwirtschaft zukommen: „Wenig Problemlösung, dafür viel grüne Ideologie. Beim Thema Landwirtschaft hat sich die Union von den Grünen über den Tisch ziehen lassen.“

Related posts

Leave a Comment