Der bekannte Sozialethiker Friedhelm Hengsbach kommt nach Korbach

Ersatztermin : Montag, 13. November 2017, 19 Uhr 30

Korbach(nh). Auch in diesem Herbst hat das Lesebändchen Korbach e.V. wieder einen hochrangigen Gast eingeladen. Zu einer Lesung mit anschließender Diskussion wurde der emeritierte Professor für Sozialethik und Jesuit Friedhelm Hengsbach eingeladen. Hengsbach studierte Philosophie, Theologie und Wirtschaftswissenschaften und gilt als der führende Sozialethiker in Deutschland. Bis zu seiner Emeritierung 2005 saß er im wissenschaftlichen Beirat von attac. 2010 war er Mitbegründer der Initiative „Vermögenssteuer jetzt“. 2011 bezeichnete er die Arbeitsmarktpolitik der vergangenen 30 Jahre als völlig verfehlt. Sie sei gekennzeichnet von einer „völligen Demontage der solidarischen Sozialversicherungen“ und einer „Entregelung sicherer Arbeitsverhältnisse“. Die Regierungen seien schlicht vor der Wirtschaft eingeknickt und hätten dabei die Maßstäbe der Sozialethik vergessen. Von der Amtskirche seien hier kaum positive Impulse zu erwarten: Die Mächtigen in der Kirche suchten den Schulterschluss mit den Mächtigen in Staat und Wirtschaft. Die Kirche agiere zudem am Arbeitsmarkt wie die Industrie und verstoße gegen das Gemeinsame Wort der Kirchen. Die Veranstaltung, die im September wegen einer Erkrankung verschoben werden musste, wird nun nachgeholt: Am Montag, dem 13.November 2017 im Bürgerhaus Korbach. In seinem neuen Buch „Was ist los mit dir, Europa“ fordert Hengsbach einen radikalen Umbau für Europa: gute Arbeit und Lebensperspektiven für die Jugend im Süden und Osten Europas; einen institutionellen demokratischen Umbau, der Europa eine Stimme in der globalen Welt gibt, faire Beziehungen zu Entwicklungs- und Schwellenländern, statt imperialer Handelsabkommen. Und mehr direkte Beteiligung des Volkes, denn Europa könne mehr. Karten sind im Vorverkauf in der Stadtbücherei Korbach erhältlich. Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Die alten Karten behalten ihre Gültigkeit oder können in der Stadtbücherei zurückgegeben werden.

Related posts

Leave a Comment